Promotional – wichtiger Bereich im Marketing


Diese Domain Kaufen

Promotional

Auf der Seite Promotional bieten wir alle Hintergrundinfos zur Promotion, einem Teilbereich des Marketings. Ziel der klassischen Promotion ist es, die Marketingstrategie für Produkte und/oder Dienstleistungen zu unterstützen und zusätzliche Kaufanreize für den Endkunden zu schaffen. Die Promotion läuft dabei stets über einen bestimmten, vordefinierten Zeitraum, ist also nicht dauerhaft vorgesehen.

 

Arten der Promotion

Man unterscheidet in der Werbebranche insgesamt drei Varianten der Promotion:

  1. Above the Line Promotion
  2. Below the Line Promotion
  3. Through the Line Promotion

Mit der Above the Line Promotion sollen zunächst Markenidentitäten geschaffen und eine breite Zielgruppe an Käufern über das Produkt informiert werden. Eine direkte Reaktion des Käufers auf diese Form der Promotion wird dabei nicht erwartet.

Bei der Below the Line Promotion geht es darum, die Wünsche und Bedürfnisse einzelner Personen zu erfüllen. Meist werden hier Promoter eingesetzt, die den Nutzen des Produkts näher bringen und zum Kauf animieren sollen. Ein typisches Beispiel dafür sind die Probierstände in Supermärkten.

Bei der Through the Line Promotion wird eine Kombination beider Verfahren durchgeführt. Zum einen macht diese Promotion auf das Produkt aufmerksam, zum anderen soll sie auch zum Kauf animieren. Beispiele dafür sind etwa Plakate, die das Produkt bewerben und einen Gutscheincode abbilden, mit dem es günstiger erworben werden kann.

 

Promotion kann auch durch Werbeartikel realisiert werden

Neben diesen klassischen Promotion-Verfahren sind auch Werbeartikel eine beliebte Variante der Promotion. Sie werden häufig direkt vor Ort ausgegeben, etwa auf Messen oder an den Verkaufs- oder Probierständen im Supermarkt. Häufig kann man etwa einen Joghurt probieren und diesen auch direkt kaufen. Zum Kauf gibt es dann zum Beispiel eine Kühltasche oder ein anderes Give-Away dazu.

Klassische Werbeartikel, die für die Promotion zum Einsatz kommen, sind Notizblöcke, Kalender, USB-Sticks, Stoffbeutel, Produktproben und ähnliches. Die Werbeartikel, die zur Promotion eingesetzt werden, müssen allerdings anhand der anzusprechenden Zielgruppe ausgewählt werden, um den gewünschten Erfolg erzielen zu können. Wer also Malbücher für Kinder vertreiben will, sollte kein Feuerzeug als Werbeartikel nutzen. Ziel ist es, die Werbeartikel so zu gestalten, dass sie von den Nutzern, dem Kunden also, tatsächlich oft in die Hand genommen werden, um das Produkt oder die Leistung immer wieder in Erinnerung zu bringen.